Lade Veranstaltungen

« Alle Veranstaltungen

  • Diese Veranstaltung hat bereits stattgefunden.

Tag der Tierpaten, Teil 1

18. Juni -10:00:15:00

Tag der Tierpaten am 18. Juni 2022

Endlich kann es wieder losgehen!

Aufgrund der zweijährigen Zwangspause gibt es so viele Paten, dass sich der Verein entschlossen hat, an drei Samstagen zum Tierpatentag einzuladen. Die nächsten Termine sind am 16. und 23. Juli, für die die Einladungen Ende Juni verschickt werden.

Heute war es nun soweit und die erste Gruppe der Tierpaten folgte der Einladung der Zoo-Freunde.

Kurz nach 10:00 Uhr begrüßte unser Vereinspräsident, Herr Leidel, die zahlreich erschienenen Gäste an der Africa-Lodge, dankte für die übernommenen Patenschaften und wünschte allen einen abwechslungsreichen Tag im Zoo.

Mit den Ablaufplänen sowie den an der Anmeldung erhaltenen Gutscheinen für Imbiss und Getränk bewaffnet, machten sich alle Tierpaten in unterschiedliche Richtungen auf den Weg zu den vielen Tierpfleger-Treffpunkten. Von 11:30 Uhr bis 14:30 Uhr hatte man die Qual der Wahl, um sich an 14 Punkten über die im Zoo lebenden Tiere zu informieren und Fragen zu stellen.

An der Orang-Außenanlage hatte der Revierleiter zum Beispiel leckeres, selbstgemachtes Früchte-Joghurt-Eis am Bambus-Stiel für die Menschenaffen vorbereitet, die aufgrund der hohen Außentemperaturen von über 30° C dieses liebend gern schleckten. Die Paten schauten sehnsüchtig zu und hätten sicher auch nichts gegen ein Eis gehabt. Im lockeren Austausch von Informationen und Fragen verging hier schnell die Zeit und der nächste Treff rief.

Beim Streichelgehege nahm uns die Tierpflegerin Evi in Empfang und es ging zu den Kamerunschafen. Hier wurden wir mit sehr lautem Blöken empfangen und fast umgerannt, weil das Futter lockte. Die Paten durften mit Wildfutterpellets füttern, die Schafe streicheln und keines konnte genug bekommen.

Ab April hatte es hier mit 15 Lämmern reichlich Nachwuchs gegeben und die geschulten Augen der Tierpatinnen und Tierpaten sahen, dass bei vielen “Damen“ schon wieder Nachwuchs unterwegs ist, der wahrscheinlich Ende Juni/Anfang Juli auf die Welt kommen wird. Dieses geschieht häufig nachts, wie uns Evi erklärte.

Nun ging es in die kleine Futterküche, die sich rückwärtig auf dem Streichelgehege befindet, wo ein paar wenige Möhren in Scheiben gehobelt wurden, die für die Shetlandponys bestimmt waren.

Auch hier wurden wir bereits erwartet und freudig begrüßt, denn Möhren sind besondere Leckerbissen, die es nur sehr selten und nur zu besonderen Anlässen gibt.

Nach etlichen Streicheleinheiten und interessanten Details ging es schon wieder weiter zum nächsten Treffpunkt ins Prof.-Brandes-Haus.

Hier wurden die ankommenden Tierpaten, je nach Interesse, in vier Gruppen aufgeteilt. Es konnte zwischen Wanderus, Guerezas, Kugelgürtentieren/Kaiserschnurrbarttamarinen oder Koalas/Faultieren gewählt und bei den jeweiligen Tierpflegerinnen oder Tierpfleger Fragen gestellt werden. Es war auch hier eine kurzweilige Zeit mit vielen interessanten Geschichten zu den jeweiligen Tieren.

Der nächste Treffpunkt führte zu den Aras, wo wir von Frau Thiergen begrüßt wurden.

Eine Ara-Patin sowie ein junger Gast aus Finnland durften der Tierpflegerin in die Voliere folgen, wo beide die Rotohraras, Soldatenaras und Blaulatzaras mit Nüssen anlockten und füttern durften. Nach der ersten scheuen Annäherung wagten sich die meisten Aras dann auch zu den „neuen Tierpflegern“ und knackten Wal- und Haselnüsse mit sichtlichem Wohlgefallen.

Um nicht das eigene leibliche Wohl zu vergessen, konnten die Paten mit ihren Gutscheinen am Känguru-Stop zwischen leckerer Bratwurst, Bockwurst oder Wienerle wählen und mit einem kalten Getränk den sicherlich großen Durst stillen.

Viele Informationen wurden, trotz der hochsommerlichen Temperaturen, an den zahlreichen Treffpunkten in wieder professioneller Art und Weise von den Tierpflegerinnen und Tierpflegern an die Tierpaten weiter gegeben und wir sagen herzlich Danke für die tolle Vorbereitung und Umsetzung!

Danke sagen wir auch allen Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern für den reibungslosen Ablauf am Känguru-Stop und der Technik für die Bereitstellung der Ton-Anlage.

Zu guter Letzt danken wir unseren Damen vom Verein, Frau Krebs, Frau Petzold, Frau Fehrmann und Frau Graage für Ihren wieder emsigen Einsatz am Empfang.

Schon heute freuen wir uns auf die nächsten Tierpatentage mit vielen schönen Erlebnissen und Begebenheiten im Zoo Dresden.

Details

Datum:
18. Juni
Zeit:
10:00:15:00