Riesenschildkröten im Sommerquartier

Unsere drei Aldabra-Riesenschildkröten sind heute wieder auf ihre Außenanlage gezogen. Mit einem Zoo-Fahrzeug wurden Hugo II, III und IV zum Sommerquartier gefahren und legten die letzten Meter unter Beobachtung von Pfleger*innen und Besucher*innen selbstständig zurück. Die tropischen Reptilien benötigen ständige Temperaturen von über 20 bis 25° C, weshalb sie während der kälteren Jahreszeit ab etwa Ende September in einer für Besucher*innen nicht einsehbaren Innenanlage leben. Nun reichen die Temperaturen, um die Besucherlieblinge wieder auf ihrer Schauanlage gegenüber der Tundravoliere zu präsentieren.

Auf der großzügigen Außenanlage steht unseren drei Hugos nicht nur ein reichhaltiges Futterangebot sondern auch ein größerer Bewegungsradius zur Verfügung. Je nach Wetterlage bietet die Anlage zudem Schatten- als auch Sonnenplätze sowie ein kleines Wasserbecken. Vor kühleren Nachttemperaturen schützt ein beheizter Stall, der jedoch nicht für die dauerhafte Innenhaltung konzipiert ist. Daher wird es für die Riesenschildkröten im neuen Orang-Utan-Haus eine neue Innen- als auch Außenanlage geben. Der Grundstein für das neue Haus wurde im April gelegt – Fertigstellung und Umzug der Tiere ist für Herbst 2023 geplant.

Vor dem Umzug in die Sommeranlage nutzten die Pfleger*innen die Möglichkeit, die Tiere zu wiegen. Mit stattlichen 219 Kilogramm bringt Hugo IV am meisten auf die Waage und benötigte daher auch am längsten für den kurzen Fußmarsch auf die Sommerwiese. Während Hugo II und III bereits am frischen Gras knabberten, wartete Revierleiter Michael Hoffmann geduldig, bis auch Hugo IV den letzten Schritt in die Anlage gesetzt hatte.

Hugo II               116 kg               
Hugo III              155 kg

Hugo IV              219 kg

Der Beitrag Riesenschildkröten im Sommerquartier erschien zuerst auf Zoo Dresden.