Freunde fürs Leben.

JA, ich will...

Queensland im Zoo Dresden

Artikel bewerten
(3 Stimmen)

Um mich nicht beim Tierpfleger zu blamieren, habe ich mich vorher im Internet belesen und versucht mir etwas Wissen über mein Patenkind anzueignen. Natürlich waren wir auch sehr aufgeregt.

Sepp September 2015 Kopie Wir wurden von einem sehr freundlichen Tierpfleger, Sepp Müller, im "Prof. Brandes-Haus" vor dem Gehege der Koalas erwartet. Es kam alles ganz anders als gedacht! Sepp nahm uns mit hinter das Gebäude und legte gleich los. Wir erfuhren erst mal etwas über die vielen verschiedenen Eukalyptussorten und die speziellen Vorlieben der beiden Koalas. Anschließend bekamen wir auch die großen und frischen Eukalyptus-Vorräte gezeigt und waren beeindruckt.

Nachdem wir Schuhe und Hände desinfiziert haben, machte uns der Tierpfleger mit der Umgebung von "Mullaya" und "Iraga" bekannt und wir erfuhren viel zum Tagesablauf der Beiden. Auch beim Füttern von "Mullaya" mit frischen Eukalyptuszweigen, durften wir zusehen und konnten den kleinen Kerl endlich mal in Bewegung sehen.

Wir hatten Glück, dass sich an diesem Tag auch die Sonne sehen lies. So konnten wir "Iraga" im Freien hinter dem "Prof. Brandes-Haus" aus der Nähe betrachten und Fotos mit ihm machen und er hat es dabei, wie auch die Fotos beweisen, richtig gut mitgemacht. An diesem Nachmittag konnten wir die Erkenntnis gewinnen, dass die liebevolle Betreuung der beiden Koalas ein streng durchdachtes und verlässliches System ist, was uns - als Tierfreunde - besonders beeindruckt und gefreut hat.

Frau Herrmann September 2015 Kopie Herr Herrmann September 2015 Kopie

Wir möchten an dieser Stelle dem Tierpfleger Sepp Müller nochmals ganz herzlich danken und ihm ein großes Lob aussprechen. Wir sind äußerst beeindruckt davon, wie er uns eine Menge an Informationen über diese Tiere auf eine sehr angenehme Art vermittelt hat und wir nicht bemerkt haben, wie aus der halben Stunde fast eine Stunde wurde. All unsere Fragen wurden von Sepp schon beantwortet, bevor wir sie ausgesprochen hatten. Dieser Nachmittag wird uns immer in schöner Erinnerung bleiben. Vielen Dank nochmals, wir sind sicher, dass wir wieder voneinander hören und lesen werden.

Marion und Matthias Herrmann