Freunde fürs Leben.

JA, ich will...

"Ein Traum wird wahr!"

Artikel bewerten
(1 Stimme)


Zunächst wurden wir von Frau Brammer am Eingang abgeholt und zum Prof.-Brandes-Haus gebracht. Dort wurden wir von der Tierpflegerin Nicole (den Nachnamen habe ich in der Aufregung vergessen) in Empfang genommen.

Bevor wir den Koala-Bereich betreten durften, mussten wir zunächst die Schuhe säubern und die Hände desinfizieren, damit die Tiere keinen Keimen ausgesetzt werden. Als nächstes hat Nicole uns den Bereich u.a. die Küche, die Kühlkammer gezeigt.

Danach hat sie uns Iraga vorgestellt, der hinter den Kulissen wohnt seit das Koala-Mädchen Sydney eingezogen ist. Er ist der älteste Koala und etwas sensibler, so dass er sich hinter den Kulissen sehr wohl fühlt. Sydney durfte ich als nächste in ihrer Anlage besuchen; sie ist wirklich ein unglaublich niedliches Koala-Mädchen.Sydney 02.06.19

Danach habe ich mit meinem Ehemann und mit meiner Schwiegermutter in der Küche gewartet und Nicole hat Mullaya, den dritten im Bunde, aus seinem Gehege geholt. Nachdem er sich auf seinem Baum eingewöhnt hatte, durfte ich mich ihm nähern und ihn tatsächlich kraulen.

Homepage Patenschaftsbericht Koala 10.08.2019 Bild2Das war ein sehr bewegender und einmaliger Moment! Ich habe schon als kleines Kind davon geträumt und jetzt ist es tatsächlich wahr geworden! Ich war sehr erstaunt, wie weich das Fell der Tiere ist, wie sie riechen und wie groß doch die Krallen sind.
Später durfte auch meine Begleitung Mullaya streicheln. Als der Koala keine Lust mehr hatte, ist er dann von seinem Baum gestiegen und von allein in seine Anlage zurückgelaufen.
Zum Schluss durfte ich Nicole noch bei der Versorgung der Koalas helfen und Mullayas Eukalyptus in seinem Gehege verteilen.

Bei unserem Besuch haben wir sehr viel über Koalas und ihre Eigenarten sowie Besonderheiten ihrer Haltung gelernt. Nicole hat man angemerkt, wie sehr sie ihren Beruf liebt und alles für die Koalas tut, was möglich ist. Vielen Dank für diese tolle Möglichkeit!

Kathrin Wedemeyer