Freunde fürs Leben.

JA, ich will...

So macht man eine ganze Familie glücklich!

Artikel bewerten
(0 Stimmen)

Novellee, ihre drei Geschwister und die Mama freuten sich riesig! Von der Mama wissen wir, dass Novellee die letzten Nächte bis zum Besuch von „Iraga" zählte... Am Samstag, 22.11.14 war es nun endlich so weit und die Familie plus Omi warteten – natürlich schon ganz aufgeregt – auf das, was nun kommen mag.

Sepp Müller, einer unserer liebevollen Koala-Tierpfleger, holte die ganze Familie in den hinteren – für die Besucher nicht zugänglichen - Bereich des „Prof. Brandes-Hauses". Zuerst wurden die Besucher desinfiziert, da unsere Beuteltiere, aufgrund ihrer „monotonen" Eukalyptus- Nahrung wenig Abwehrstoffe bilden. Danach ging es in die „Speisekammer" der Tiere, also unseren Kühlraum. Ein angenehmer, ätherischer Duft machte sich breit! Später zeigte uns der Tierpfleger, wie die Koalas gepflegt werden aber auch, warum täglich der Kot ausgewertet werden muss. Dies ist wichtig, um rechtzeitig etwas über mögliche Störungen in der Befindlichkeit der Beuteltiere herauszufinden. Denn Koalas sind weniger aktive Tiere, von 24 Stunden schlafen sie in der Regel 20 Stunden. Von daher können die Tierpfleger nicht allzu viel beim Beobachten der Tiere "ablesen".

Novolee Hälbig 1 2014 Novolee Hälbig TP Tafel 2014

Nun näherte sich der Nachmittag seinem absoluten Höhepunkt! Sepp holte „Iraga" zu den Besuchern. Nach einer kurzen Einweisung durch den Tierpfleger durfte die Familie, angefangen mit der stolzen Preisträgerin Novellee, den Koala vorsichtig streicheln. Alle waren ganz leise, da diese Tiere sehr empfindsam sind.

Als Erinnerung an diese Patenschaft sowie Dankeschön für die Teilnahme an der Namenssuche für das Zoo-Maskottchen beauftragte der ZOO-FREUNDE Dresden e.V. noch eine Erinnerungstafel. Den Platz für diese Plakette durfte sich Novellee selbst aussuchen. Jetzt kann sie auch ihren Freunden „beweisen", dass sie tatsächlich Tierpatin von „Iraga" ist!

Die Familie bedankte sich abschließend sehr herzlich beim Zoo Dresden, vor allem beim Tierpfleger Sepp, der den „Koala-Termin" zu einem unvergesslichen, liebevollen Erlebnis machte.

Novellee muss nun wieder mit ihrem Plüsch-Koala beim Schlafen vorlieb nehmen und die Familie versprach, weiterhin mit ihrer Jahreskarte den Zoologischen Garten Dresden zu unterstützen. Also ein unvergesslicher Nachmittag!

22. November 2014