Freunde fürs Leben.

JA, ich will...

Vertreten durch....

Artikel bewerten
(0 Stimmen)

Mein Patentier „Mullaya“
(Sein Name bedeutet in der Sprache der Aborigines „Freund“.)

 
ThrumAm 05. Juli 2014, zwei Tage nach meinem 25. Geburtstag, wurde ich von meiner Familie mit einem Ausflug in den Dresdner Zoo überrascht. Als bekennender Koala- Fan führte mein Weg zielstrebig ins „Prof. Brandes-Haus“, der Heimat der beiden Koalas „Mullya“ und „Iraga“. Hier angekommen wurde mir als Geburtstagsüber- raschung die Urkunde über die Patenschaft für „Mullaya“ überreicht.



Getoppt wurde meine Freude über dieses tolle Geschenk dadurch, dass wir wenig später von Pfleger Sepp Müller abgeholt wurden, um einen Einblick hinter die Kulissen des „Prof. Brandes-Hauses“ zu erhalten. Neben zahlreichen interessanten Informationen über meine Lieblingstiere, sollte der persönliche Kontakt zu meinem Patentier „Mullaya“ das absolute Highlight meines Geburtstages werden. „Mullya“ war an diesem Tag allerdings etwas aufgeregt, sodass wir stattdessen „Iraga“ näher kennen lernen durften.

Dies hat der tollen Überraschung natürlich keinen Abbruch getan. Besonders erfreulich war darüber hinaus, dass wir Dank des tollen Wetters die Gelegenheit hatten, im Außenbereich Fotos mit „Iraga“ zu machen. Alles in allem werde ich dieses Geburtstagsgeschenk und den tollen Tag in Dresden niemals vergessen.

An dieser Stelle auch noch einmal ein herzliches Dankeschön an den Pfleger Sepp Müller, welcher sich sehr viel Zeit für uns und unsere Fragen nahm und so zu einem unvergesslichen Tag beitrug. Und auch noch einmal vielen Dank auch Frau Busch vom Verein, denn sie war ja auch maßgeblich in meine Überraschung involviert.

Felix Thrum