Freunde fürs Leben.

JA, ich will...

Aufregende Projekttage

Artikel bewerten
(0 Stimmen)

Projekttage von Schulklassen der 120. Grundschule Dresden im Zoologischen Garten Dresden

 

ekh2Die 3. Klassen der 120. Grundschule am Geberbach beschäftigten sich im Rahmen einer Projektwoche im November 2013 ausführlich mit dem Zoologischen Garten Dresden. Im Rahmen dieser Arbeit erreichten uns – den ZOO-FREUNDE Dresden e.V. – Anträge zu Tierpatenschaften für das Erdmännchen „Hilde“ von der Klasse 3a (Klassenlehrerin Frau Jumtow), für einen Katta von der Klasse 3 b (Klassenlehrerin Frau Sielaff) und für einen Humboldtpinguin (mit Namenstaufe) von der Klasse 3c (Klassenlehrerin Frau Werner).

Voranstellen muss man, dass innerhalb der Klasse über ein Tier abgestimmt worden war, welches dann im Rahmen des Zoobesuches und der Übergabe der Tierpatenschaft durch den Tierpfleger „ganz genau unter die Lupe“ genommen werden sollte. Den Schülern wurden die unterschiedlichsten Beobachtungsaufgaben erteilt und es gab natürlich auch die Möglichkeit, bei den Tierpflegern nachzufragen.

Die einzelnen Tierpatenschaftsübergaben fanden – der Reihe nach – am 13., 12. und 15. November 2013 statt. Bei der ersten Tierpatenschaftsübergabe, der für das Erdmännchen „Hilde,“ fragte der Revierleiter Gerd Grätz die Schüler als erstes, was sie denn schon über diese Tiere wissen? Er erzählte von den ersten beiden Geburten, die unser Zuchtweibchen schon erlebte, von der Zweisamkeit mit dem Erdmännchen „Horst“, aber auch dass diese flinken Tiere kleine Raubtiere sind. Mit einem Gewicht von unter 1 kg und einer Körperlänge von 30 cm gehören sie zu den kleinsten Mangusten überhaupt.

 

ekh3Die Vorstellung unserer Halbaffen, der Kattas, übernahm unsere Tierpflegerin Sylvia Niklas. Viele Kinder kannten diese Tiere natürlich aus dem computeranimierten Trickfilm „Madagascar“, dem Ort, wo diese Tiere ursprünglich leben. Durch die Konkurrenz zu den modernen Affen sind diese Lemuren außerhalb Madagascars ausgestorben.


Unsere Gruppe besteht aus dem Zuchtpaar „Snoopy“ und „Susen“ sowie den Jungtieren. Die Schüler wurden von der Tierpflegerin in Gruppen aufgeteilt, so dass alle die Möglichkeit erhielten, die Kattas an diesem besonderen Tag füttern zu dürfen. Und natürlich bekamen alle Tiere etwas ab von dem köstlichen Johannesbrot… Die letzte Tierpatenschaftsübergabe erfolgte bei den Humboldtpinguinen. Unsere Tierpflegerinnen Anna Klausnitzer und Lydia De Jong hatten sich in der Vorbereitung auf diesen Tag sehr viel Mühe gegeben. Eine Tierpflegerin, Anna Klausnitzer, fütterte die Vögel von der Anlage mit Hering, der mit Vitamin- und Mineralstoffpräparaten angereichert ist, den diese Tiere benötigen.

Lydia De Jong berichtete den Kindern vor der Anlage von dem „Pinguin-Alltag“ am Humboldtstrom an der Küste Chiles und auch davon, dass diese Pinguine daheim nie mit Schnee in Berührung kommen. Interessant für die Kinder war auch, dass unsere Pinguine vergesellschaftet mit den Patagonischen Schopfenten auf der Anlage leben. Als Höhepunkt wurden den Schülern zum Abschluss unbefruchtete Pinguin-Eier gezeigt und kleine Pinguinfederchen verschenkt, deren Transportmöglichkeit sorgsam überdacht wurde.

 

ekh4Während der gesamten Zeremonie hatten die Kinder einen noch „namensfreien“ Pinguin gesucht und ihn feierlich auf den Namen „Pedro“ getauft. Wir – die Tierpfleger und ich vom Vereinsbüro – waren sichtlich gerührt, mit welcher Mühe und welchem Einfallsreichtum, das Patengeschenk gebastelt wurde (sogar mit Muscheln von der Ostsee verziert!).


Die Tierpfleger haben es dankend mit hinter die Kulissen genommen und es wird zum Tierpatenfest im Sommer – selbstverständlich nur bei schönem Wetter – allen Besuchern an der Pinguinanlage präsentiert. Auf diesem Weg möchten wir uns noch einmal ganz herzlich bei der 120. Grundschule bedanken, die im Rahmen der Projektwoche den Zoo Dresden in den Fokus gerückt hat. Wir haben uns sehr gefreut, so viele interessierte Kinder begrüßen zu dürfen. Und vielleicht sind das nächste Mal auch die Familien zu Gast? Alle Informationen unter www.zoo-dresden.de.