Freunde fürs Leben.

JA, ich will...

Praktisches Zusammenleben hautnah demonstriert

Artikel bewerten
(0 Stimmen)

„Djaka“ stellt sich vor

 
Djaka1Am 13.07.13 übernahm ich, Nils Henkel, die Patenschaft für die Orang-Utan-Dame "Djaka", offenbar nach einhelliger Meinung das intelligenteste Tier im ganzen Zoo Dresden. Die Patenschaft hatte mir meine Freundin als besondere Überraschung zum Geburtstag geschenkt.

Am Samstag, den 13.07. sollte die Übernahme der Patenschaft stattfinden, wozu wir uns mit Gerd Grätz, dem Revierleiter und Tierpfleger von „Djaka“, treffen würden.

Und so gingen wir am Samstag in den Zoo, sahen uns zunächst ausgiebig um und begaben uns schließlich zum vereinbarten Termin. Ich kann ohne Umschweife sagen, dass der Besuch gerade durch das exklusive Gespräch mit dem extrem engagierten Pfleger und der Orang-Utan Gruppe zu einem besonderen Erlebnis wurde. Es war offensichtlich, dass dem Pfleger seine Schützlinge sehr am Herz liegen. Das Gespräch war unheimlich interessant und faszinierend. Ich lernte dabei viel über die Orang-Utans (und auch andere Menschenaffen), ihr Verhalten, ihre Intelligenz und ihre Sozialstruktur kennen.

Besonders interessant waren die Details über das praktische Zusammenleben der Orang-Utans im Zoo mit sehr komplexen Verhältnissen zwischen den einzelnen Individuen, wie auch zu den Pflegern. Wirklich ergreifend ist gerade die Ähnlichkeit zwischen den Menschenaffen und uns Menschen. Der Besuch war sehr schön und ich bin über dieses originelle Geburtstagsgeschenk extrem glücklich. Die Übernahme einer Patenschaft kann ich insbesondere jedem, der sich für ein spezielles Tier interessiert, sehr empfehlen.