Freunde fürs Leben.

JA, ich will...

Manege frei! - Krokodil Max ist nicht nur im Zoo eine "große Nummer"

Artikel bewerten
(0 Stimmen)

Zum Frühstück, bei „Max“ dem Leistenkrokodil

 Logo Weihnachtscircus


Das Krokodil „Max“ bekam am 26. November 2012 einen neuen Paten: den Direktor des Dresdner Weihnachts-Circus Mario Müller-Milano.

Zur Feier des Tages erhielt das Leistenkrokodil seine wöchentliche Futterration – diesmal einen Hasen - und lud seinen Paten ein, diesem Schauspiel beizuwohnen. Das Krokodil „Max“ lebt seit 55 Jahren im Dresdner Zoo und ist zufälligerweise genauso jung wie sein Tierpfleger Michael Hoffmann. „Max“ kam im zarten Alter von einem Jahr nach Dresden und ist somit der langjährigste Zoobewohner. Inzwischen ist „Max“ den Dresdner Zoobesuchern über Generationen gut bekannt! Seit nunmehr 30 Jahren wird er von Michael Hoffmann gepflegt, der inzwischen als Revierleiter Aquarium/Terrarium arbeitet.

Charakteristisch für ein Leistenkrokodil sind die großen plastischen Streifen an dem Kopf. „Max“ ist mit seinen 4,50 Metern Länge das größte Leistenkrokodil, das in einem Zoo im deutschsprachigen Raum zu Hause ist. „Max“ kann 100 Jahre alt werden und bis sechs oder sieben Meter Länge erreichen. Derzeit wiegt er rund 430 Kilogramm. Futter gibt es einmal pro Woche. In seinem Gehege herrschen für ihn kuschelige Bedingungen - die Lufttemperatur beträgt 28 Grad, und das Wasser in seinem 1,50 Meter tiefen „Pool“ ist 24 Grad warm. Zusätzlich kann er es sich an Land gemütlich machen - dafür sorgt die Fußbodenheizung.

Ein stolzer Zirkusdirektor

„Mit einer Tierpatenschaft für den Dresdner Zoo möchten wir unterstreichen, dass der Dresdner Weihnachts-Circus ein Dresdner Unternehmen ist und sich hier zu Hause fühlt“, erklärt Mario Müller-Milano. „Und natürlich möchten wir die Zoobesucher neugierig machen auf die Krokodilnummer, die in diesem Jahr in der Manege zu erleben ist.“

Die Patenschaft wurde für ein Jahr abgeschlossen und beinhaltet eine Spende von insgesamt 720 Euro. Bereits im letzten Jahr hatte der Dresdner Weihnachts- Circus eine Tierpatenschaft für ein Jahr vereinbart. Damals fiel die Wahl auf den Hyazinth-Ara „Ferdinand“. Schließlich waren seine Artgenossen die gefiederten Stars des Dresdner Weihnachts-Circus 2011…

Mit dieser Tierpatenschaft unterstützt der Dresdner Weihnachts-Circus wiederholt die schrittweise Umgestaltung des Zoos zur Naturschutzeinrichtung mit tiergerechteren Anlagen und somit auch den Artenschutz.

26.11.2012