Freunde fürs Leben.

JA, ich will...

Ein Zoobummel mit Folgen und was "Poseidon" damit zu tun hat

Artikel bewerten
(0 Stimmen)

"Poseidon" steht unter Beobachtung

 

PelikanVor 3 Wochen war ich im Zoo in Dresden, ein wunderbarer Zoo mit sehr schönen Tieren und auch Pflanzen und vielen Spiel- und Kletteraktionen für uns Kids. Und während ich so mit meiner Oma durch den Zoo schlenderte und die Schilder mit den Tierpaten sah, kam mir die Idee, auch Tierpate werden zu wollen. Noch am gleichen Tag informierten wir uns im Büro der Zoofreunde, was man da machen muss… Wir bekamen super Beratung von Frau Busch, die im Büro der Zoofreunde arbeitet. Es gab auch ganz viele Tiere zur Auswahl! Frau Busch war total überrascht, erstaunt und begeistert, dass ich mir einen Pelikan ausgesucht habe …!

Ganz toll ist, dass ich als Pate ein Schild vor das Gehege meines Patentieres bekomme, wo mein Name und der meines Patentieres draufsteht - und diesen Namen darf ich sogar aussuchen! Außerdem bekommt man noch eine Biografie von seinem Patentier und … ganz toll: den Termin für die Patenschaftsübergabe im Zoo mit dem Tierpfleger und man darf sogar in das Gehege – naja, bei allen Tieren sicher nicht *zwinker*.

Letzten Samstag war nun der große Tag! Ich war ganz sehr aufgeregt! Wir hatten uns für 12.30 Uhr mit Frau Busch und der Tierpflegerin vor dem Pelikan-Gehege verabredet. Frau Thiergen, die Tierpflegerin, konnte man alles über die Pelikane und auch über alle anderen Vögel fragen. Ich durfte sogar mit in das Pelikan-Gehege und die Pelikane mit einem Eimer voller Fische füttern! Das hat riesigen Spaß gemacht! Als ich die Pelikane gefüttert habe, haben mir sogar mehr Menschen zugesehen als bei der Elefantenfütterung!

Im Futterhaus durfte ich auch sehen, was die anderen Vögel alles fressen, wie z.B. Würmer, die sich anfassen wie Plastik und ich durfte in das Zuchtbuch der Pelikane schauen, um zu sehen, welcher Pelikan noch keinen Namen trägt. Ich habe mir ein junges Männchen ausgesucht (denn ich möchte, dass mein Patentier noch ganz lange lebt!) und durfte ihm (m)einen eigenen Namen geben: „POSEIDON“ habe ich mir für ihn ausgesucht – weil er „göttlich“ ist! Alle Pelikane haben am Bein eine Marke, woran man sie unterscheiden kann, mein „Poseidon“ zum Beispiel hat den Code FHH!

Es ist ein unbeschreibliches Gefühl, Tierpate zu sein und zu sehen, wie die Tiere leben und zu wissen, dass ich sie unterstütze! Es ist einfach wunderschön und ich bin ganz stolz! Ab heute werde ich das Leben von „Poseidon“ besonders verfolgen und ihn ganz oft im Zoo besuchen – versprochen! Denn eine Jahreskarte für den Zoo haben Oma und ich zusammen mit der Patenschaftsurkunde auch noch bekommen!

Danke lieber Zoo und DANKE liebe Omi & Opi für das tolle Geburtstagsgeschenk!

Florian Metzig (11 Jahre)
02. April 2011