Nachwuchs bei den Südlichen Tamanduas

Kiwi und Ignacio, unsere Südlichen Tamanduas, haben zum vierten Mal Nachwuchs. Der Mini-Ameisenbär wurde am 13. April im Prof. Brandes-Haus geboren. Er wächst und entwickelt sich prima und wiegt aktuell bereits knapp 1.500 Gramm. Das Geschlecht des bisher noch namenlosen Jungtiers ist derzeit noch nicht bekannt, da dies in diesem Alter äußerlich noch nicht eindeutig erkennbar ist.
Noch in dieser Woche soll die Familienzusammenführung mit Papa Ignacio stattfinden. Das Männchen wurde die ersten Wochen von Weibchen Kiwi und dem Nachwuchs getrennt, damit Mutter und Kind genug Ruhe und Eingewöhnungszeit haben. Dem Zusammentreffen sieht Tierpfleger Olaf Lohnitz gelassen entgegen, den Ignacio ist ein sehr entspannter Papa, der gern mit seinem Nachwuchs spielt. Das Jungtier wird für ca. ein Jahr bei den Eltern bleiben bevor es seine eigenen Wege und damit in einen anderen Zoo geht.
Zu finden ist die Tamandua-Familie im Schaugehege bei den Weißkopfsakis.

Der Beitrag Nachwuchs bei den Südlichen Tamanduas erschien zuerst auf Zoo Dresden.