Grundsteinlegung für das neue Orang-Utan-Haus

„Herzlichen Dank und gutes Gelingen“, wünschte Detlef Sittel, Aufsichtsratsvorsitzender des Zoo Dresden und Erster Bürgermeister der Stadt Dresden bei der heutigen Grundsteinlegung für den Neubau des Orang-Utan-Hauses. Der Dank des Zoo-Aufsichtsratsvorsitzenden richtete sich an die Belegschaft des Zoo Dresden für deren Beharrlichkeit und Durchhaltevermögen, den Zoofreunde-Förderverein für deren großzügige finanzielle Unterstützung von 650.000 € und an das Architekturbüro Heinle, Wischer und Partner, denen es mit viel Kreativität gelingt, auch im denkmalgeschützten Raum moderne und attraktive Architektur zu verwirklichen. Der größte Dank sowohl von Detlef Sittel, aber auch von Zoodirektor Karl-Heinz Ukena galt jedoch den Dresdnern und dem Dresdner Stadtrat, für deren deutliches Bekenntnis zu diesem Herzensprojekt.

Im Sommer letzten Jahres startete inmitten des Zoogeländes das bisher größte Bauprojekt in der über 160-jährigen Zoogeschichte. Auf einer Baufläche von mehr als 4.000 m² entsteht ein zeitgemäßes und an die Bedürfnisse der Tiere angepasstes Tierhaus, in welchem neben den Orang-Utans auch weitere attraktive Tierarten wie Binturong, Glattotter und Tonkin-Langure einziehen werden. Zudem erhalten die Aldabra-Riesenschildkröten endlich ein Winterquartier und sind somit ganzjährig für die Besucher zu sehen.

Die Bauarbeiten gehen zügig voran und kleinere Bauverzögerungen konnten durch das Vorziehen anderer Arbeiten kompensiert werden, so dass sich der Bau aktuell im Zeitplan bewegt. Zur heutigen Grundsteinlegung wurden Zeitdokumente und Erinnerungsstücke, wie ein aktueller Bauplan, Zooplanflyer, Fotos der Dresdner Orang-Utans, ein aktuelles Zoo-Mitarbeiter-Gruppenfoto, ein Münz-Satz, sowie tagesaktuelle Zeitungen in die kupferfarbene Zeitkapsel gepackt, die dann in die Erdgeschoß-Bodenplatte versenkt werden soll.

Der Beitrag Grundsteinlegung für das neue Orang-Utan-Haus erschien zuerst auf Zoo Dresden.