Große Soldatenaras ziehen Jungvogel auf

Eigentlich hatten wir die Hoffnung auf Nachwuchs schon aufgegeben und uns mit Hilfe der Zuchtbuchführerin auf die Suche nach anderen Zoos und Partnern für unsere Großen Soldatenaras gemacht. Doch dann wendete sich plötzlich das Blatt.
 
Seit 2007 lebt unser Soldatenara-Pärchen im Zoo Dresden zusammen. Es war unzertrennlich, brütete und zog seit 2010 innerhalb von vier Jahren vier Jungvögel erfolgreich groß. Doch dann war plötzlich Schluss. Über eine Pause wunderten wir uns zunächst nicht. Allerdings verschlechterte sich das Verhältnis zwischen den beiden Großen Soldatenaras zunehmend, als 2016 weitere Hyanzintharas in die Papageienvoliere zogen. Das Pärchen saß auf Abstand, putzte sich nicht mehr gegenseitig und verhielt sich teilweise aggressiv untereinander.
 
Nach einer Lösung suchend, strukturierten wir unsere Papageiengruppe um. Dabei entschieden wir uns 2020 die Hyazintharas in einen anderen Zoo nach Belgien abzugeben. Auch die Großen Soldatenaras sollten neue Partner in anderen Zoos finden und wieder für Nachwuchs sorgen. Dazu kam es jedoch nicht, denn kurze Zeit nach dem Auszug der dominanten und lauten Hyazintharas kehrte wieder Harmonie zwischen den eher ruhigen und zurückhaltenden Soldatenaras ein. Bald darauf entdeckten unsere Vogelpfleger sogar ein Ei in der Brutkiste zu dem sich wenig später noch ein zweites gesellte. Beide Eier wurden ausgebrütet. Ein Küken war leider nicht lebensfähig, aber den zweiten Jungvogel zog das Ara-Pärchen groß.
 
Am 18. Januar 2022 schlüpfte erneut ein gesunder Soldatenara. Der Kleine entwickelt sich prächtig und wird von seinen Eltern gut versorgt. Papageien haben im Vergleich zu anderen Vogelarten eine relativ lange Entwicklungsphase. Sie verbringen 3 Monate in der Brutkiste, wo sie ordentlich wachsen und an Gewicht zulegen. Beim Schlupf sind sie nackt, blind und auf die Pflege und Wärme der Eltern angewiesen. Anschließend lernen sie über 12 Monate alles Wichtige von den Eltern und später in einer Junggesellengruppe. Erst nach 5 bis 6 Jahren sind sie geschlechtsreif.
 
 
Große Soldatenaras sind vom Aussterben bedroht. Schätzungsweise leben nur noch rund 500 bis 1.000 Tiere in der Wildnis. Aktuell leben in unserer Papageienvoliere ein Pärchen Große Soldatenaras mit Jungvogel, ein Pärchen Blaulatzaras und acht Rotohraras (vier Weibchen und vier Männchen).
 

Der Beitrag Große Soldatenaras ziehen Jungvogel auf erschien zuerst auf Zoo Dresden.