Freunde fürs Leben.

JA, ich will...

Patenbesuch bei den Kattas

Artikel bewerten
(0 Stimmen)
Oktober 2016

Unsere Oma Karin schenkte uns Weihnachten 2015 eine Patenschaft für einen Katta. Am 15. Oktober 2016 war es soweit. Julian und ich (Jannik), gingen freudig mit unseren Eltern und Oma in den Zoo. Im Patenschaftsbrief stand sogar, dass wir sie auch füttern können - dies ist natürlich immer von der aktuellen Befindlichkeit der dem Zoo Dresden anvertrauten Tiere abhängig.

Wir beide waren sehr gespannt darauf, wie sie auf uns reagieren, wenn wir ganz nah bei ihnen sind. Pünktlich, etwas vor 14:00 Uhr waren wir am Kattahaus. Frau Busch vom ZOO-FREUNDE Dresden e.V. hatte im Vorfeld alles organisiert. Die Tierpflegerin Frau Krönke begrüßte uns freundlich. Sie erzählte uns die Geschichte der drei Kattajungen und vieles mehr. Sie fragte uns, welchen wir uns ausgesucht hätten? Den „Dig“, den „Dag“ oder den „Digedag“.

Als wir die Patenschaft von unserer Oma geschenkt bekamen, bestand noch die ursprüngliche Kattagruppe aus weiblichen und männlichen Tieren, die aber im Februar 2016 den Zoo Dresden verließen. Mittlerweile kamen am 16.03.2016 aus dem Zoo Budapest die neuen drei Kattamännchen auf die Anlage. Frau Krönke berichtete uns, dass es drei Brüder sind und sie die neuen Namen von ihr erhalten haben. Julian und ich, entschieden uns für „Dig“. Es war niedlich anzusehen, wie zwei der Brüder kuschelten.

image 002image 004

Wir standen immer noch vor der Scheibe des Hauses und dachten, dass nach all den interessanten Ausführungen, Frau Krönke mit uns beiden nun zu „Dig“ in das Haus geht. Leider nein – aus gesundheitlichen Gründen – war es leider nicht möglich. Julian und ich waren sehr traurig und enttäuscht. Wir hatten uns vorgestellt, dass wir sie z.B. mit Johannisbrot füttern können. Unsere Oma wird uns bestimmt wieder eine Tierpatenschaft schenken und darauf freuen wir uns schon jetzt.

Danke
Jannik und Julian